weisheit der zenmeister

Zwei Mönche waren unterwegs auf der Wanderschaft. Eines Tages gelangten sie ans Ufer eines Flusses, dessen Ufer durch eine Regenperiode aufgeweicht waren.

Dort stand eine junge Frau in schönen, teuren Kleidern. Offenbar war sie im Begriff, den Fluss zu überqueren. Da das Wasser sehr tief war, hätte sie ihn nicht durchwaten können, ohne dabei ihre Kleider zu schädigen.

Ohne zu zögern ging der ältere Mönch auf die Frau zu, hob sie auf seine Schultern und watete mit ihr durch das Wasser. Auf dem gegenüber liegenden Flussufer setzte er sie trockenen Fusses ab.

Nachdem der jüngere Mönch ebenfalls den Fluss überquert hatte, setzten die beiden ihre Wanderung fort.

Eine Stunde später fing Jüngere an, den älteren Kameraden zu kritisieren: Bist du dir im Klaren, dass du nicht korrekt gehandelt hast, denn wie du weißt, ist es untersagt, näheren Kontakt mit Frauen zu haben oder mit ihnen zu sprechen. Und du hast sie sogar berührt. Wieso hast du gegen diese Regel verstoßen?

Der Mönch, der die Frau über den Fluss getragen hatte, hörte sich die Vorwürfe des anderen mit Bedacht an. Dann antwortete er ruhig: Ich habe die Frau vor einer Stunde am Fluss abgesetzt. Wie erklärst du dir, dass du sie noch immer mit dir herumträgst?

.

freiheit, kleinigkeiten, freiheit

.

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will,

sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht tun will.

(J.J. Rousseau)

.

Was Kleinigkeiten ausmachen:

Ich bereue, nicht auf diese Kleinigkeit geachtet zu haben.

Ich bereue nicht, auf diese Kleinigkeit geachtet zu haben.

(Querulix)

.

Die Freiheit, das zu hören und zu sehen, was im Moment wirklich da ist,

anstatt was sein sollte, gewesen ist oder erst sein wird.

Die Freiheit, das auszusprechen, was ich wirklich fühle und denke,

und nicht das, was von mir erwartet wird.

Die Freiheit, zu meinen Gefühlen zu stehen,

und nicht etwas anderes vorzutäuschen.

Die Freiheit, um das zu bitten, was ich brauche,

anstatt immer erst auf Erlaubnis zu warten.

Die Freiheit, in eigener Verantwortung Risiken einzugehen,

anstatt immer nur auf Nummer Sicher zu gehen und nichts Neues zu wagen.

(V. Satir)

.


needs, understanding, knowing

.

Is the glass half empty, half full, or twice as large as it needs to be?

(Author Unknown)

.

If you want to truly understand something, try to change it.

(K. Lewin)

 .

I know what I have given you.  I do not know what you have received.

(A. Porchia)

.



logic, problem, answer

.

Logic will get you from A to B. Imagination will get you everywhere.

(A. Einstein)

.

The best angle from which to approach any problem is the try-angle.

(Author Unknown)

 .

You have the Answer.  Just get quiet enough to hear it.

(P. Obuchowski)

.


augen, sehen, augen

.

Was dir ins Auge sticht, ist nicht immer schön und wichtig. Es kann auch ein Staubkorn sein.

(Blanck)

.

Ich fragte eine Schnecke, warum sie so langsam gehe.

Sie antwortete, dadurch hätte sie mehr Zeit, die Welt zu sehen.

(Reus)

 .

Wenn die Augen das Tor zur Seele sind, dann sind die Ohren der Geheimgang.

(Damm)

.

vorwärts, weg, umweg

.

Wer mal still steht – kann ganz schön vorwärts kommen.

(A. Maggauer-Kirsche)

 .

Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken, sie beleuchtet stets nur das Stück Weg,

das wir bereits hinter uns haben.

(Konfuzius)

.

Entscheidungen aus dem Bauch vermeiden den Umweg über das Gehirn.

 (H. Lahm)

.


gusts & storms, wind, direction

.

There is a great deal of unmapped country within us which would have to be taken into account

in an explanation of our gusts and storms.

(G. Eliot)

 .

When a man does not know what harbor he is making for, no wind is the right wind.

(Seneca)

 .

My thoughts are free to go anywhere, but it’s surprising how often they head in the same direction.

(Author Unknown)

.


heart – herz – coeur

.

To send a letter is a good way to go somewhere without moving anything but your heart.

(P. Theroux)

.

„Lohnt sich das?“ … fragt der Kopf.

„Nein, aber es tut gut!“ … sagt das Herz.

(Author unbekannt)

.

On doit prendre les petites décisions avec sa tête et les grandes avec son coeur.

(F.W. Nietzsche)

.

sounds & silence

.

There is in souls a sympathy with sounds:

and as the mind is pitch’d the ear is pleased

with melting airs, or martial, brisk or grave;

some chord in unison with what we hear

is touch’d within us, and the heart replies.

(W. Cowper)

.

Se parler, oui, pour savoir qu’on est du même silence.

(N.C. Barney)

.


huhn – chat – bird

.

Du kannst nicht die eine Hälfte eines Huhnes zum Kochen und die andere zum Eierlegen nehmen.

(Aus Indien)

.

Il est difficile d’attraper un chat noir dans une pièce sombre, surtout lorsqu’il n’y est pas.

(Proverbe Chinois)

.

Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come.

(Chinese proverb)

.